Svenja Stache
Svenja

Herzlich Willkommen
auf meiner Homepage.

Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen meine Arbeit mit meinen Tieren vor. Die Tiere werden in therapeutische Maßnahmen und in das Persönlichkeits- und Verhaltenstraining mit einbezogen. Ebenfalls biete ich klassisches Reiten an und arbeite auch mit Korrekturpferden. Mein Augenmerk liegt immer auf dem harmonischen Miteinander zwischen Mensch und Tier.

Svenja
Svenja
Svenja

„Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun“

Mao Zedong

„Tiere sind die besten Freunde,
sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht“

Mark Twain

Hallo,
mein Name ist Svenja

und ich wohne auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im schönen Nordfriesland. Ich habe die Ausbildungen zur Sozialpädagogischen Assistentin und die Ausbildung zur Erzieherin absolviert und bin zur Zeit in einem evangelischen Kindergarten als Gruppenleitung tätig.

In den vergangenen Jahren habe ich mich auf der reiterlichen und der therapeutischen Ebene in der Freizeit weitergebildet. Tiere sind faszinierende und spannende Lebewesen. Sie haben die Fähigkeit dem Menschen Halt und Akzeptanz, sowie Nähe und Geborgenheit zu geben - woraus Vertrauen entsteht. Und die Tiere sind der tierische Spiegel des eigenen Selbst. Tiere haben die besondere Gabe, den Menschen in seinem Handeln sofort zu reflektieren, ohne sie zu beleidigen oder zu diskriminieren.

Mein Augenmerk liegt auf dem Vertrauen und der Ehrlichkeit. Damit ich den Menschen, optimal weiterhelfen und beraten kann, bemühe ich mich an Fort und Weiterbildungen teilzunehmen. In meiner Arbeit wird kein Druck gegenüber dem Tier oder dem Menschen ausgeübt. Jeder entwickelt sich in seinem individuellen Tempo.

Svenja

Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialpädagogischen Assistentin

Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin

Ausbildung zur Trainerassistentin im therapeutischen Reiten

-

DLA Klasse IV

DLA Klasse III

-

DRA Klasse IV

DRA Klasse III

Therapiekinder/Reitschüler

Fachkraft für soziale Interaktion mit Tieren

-

Weiterbildung zum Therapiebegleithunde-Team mit „Sammy“

-

Mitglied des Dachverbandes für tierbegleitete Arbeit, Förderung und Fortbildung (www.DV-taff.de)

-

Mitglied der ASB Rettungshundestaffel Südtondern

Sachkundenachweis Hund

Sachkundenachweis für Pferdehalter

-

Abzeichen Bodenarbeit

-

Bestandene Begleithundeprüfung

Meine Tiere

Meine Tiere sind bei mir nicht nur Haustiere, sondern Arbeitskollegen bzw. Co-Therapeuten. Sie unterstützen und begleiten mich in meiner täglichen Arbeit. Zurzeit darf ich Nightcap, Jupiter und Sammy zu meinen tierischen Arbeitskollegen zählen.

Das besondere an Tieren ist, dass sie neutral sind und ohne Vorurteile dem Menschen begegnen und den Menschen individuell akzeptieren.

„Kein Tier denkt an gestern oder morgen- es lebt aufmerksam im Augenblick“ - Verfasser unbekannt

Hallo,
ich bin Jupiter, und ein Fjordi/ Reitponymix. Ich kenne Svenja noch nicht so lange wie mein Kumpel Nighty, denn ich bin erst seit August 2013 in Risum-Lindholm. In den letzten Jahren habe ich schon viel erlebt! Svenja hat mich von Föhr geholt und vorher wohnte ich in Kiel. Das war ein ganz schönes hin und her, sodass ich jetzt erstmal ankommen muss. Ich hoffe, dass ich jetzt für immer bei Svenja in Risum-Lindholm bleiben kann. Mein Kumpel Nighty hat mir erzählt, dass es hier ganz schön ist und man viel Spaß mit Svenja und den Kindern hat. Darauf freue ich mich sehr, denn ich bin soooooo neugierig. Ich muss überall meine Nase hineinstecken. Hier auf dem Hof ist es spannend - überall neue Geräusche und Situationen. Svenja meint, dass ich auch mal ein gutes Therapiepferd werde. Ich hoffe, dass ich sie da nicht enttäusche und gebe mein Bestes. Noch bin ich ein großer Kasper, der noch viel lernen muss. Aber ein paar Dinge habe ich ja auch schon gelernt, z.B. das ich stehen bleiben muss wenn ich geputzt werde. Das fällt mir noch etwas schwer, weil das Putzen manchmal bisschen kitzelt und dann drehe ich mich gerne mal weg. Svenja ist aber auch ganz geduldig mit mir. Sie gibt mir ganz viel Zeit zum Lernen.

Wenn Svenja und Nighty arbeiten, fühle ich mich immer so alleine, obwohl ich weiß, dass sie ja wieder kommen. Ich kann das denn immer nicht aushalten und rufe nach den Beiden. Das fällt mir dann immer so schwer, aber wenn sie dann wieder da sind ist die Freude umso Größer ☺.

Ich bin mal ganz gespannt, was in den kommenden Jahren auf mich zukommt und würde mich freuen, wenn ich dann auch Menschen helfen kann wie mein großer Kumpel Nighty. Doch erstmal werde ich gemeinsam mit Svenja weiterhin dieses Spiel spielen – Bälle werfen heißt es, glaube ich! Das wird bestimmt lustig.

Bis dann

Euer Jupiter

Hallo,
mein Name ist Nightcap und ich bin ein Deutsches Reitpony. Von Svenja habe ich den Spitznamen Nighty bekommen!! Svenja kenne ich schon ganz lange. Seit 2005. Früher war ich noch ihr Pflegepferd. Doch dann musste meine vorherige Besitzerin mich leider verkaufen und da kam Svenja auf die tolle Idee, mich zu kaufen. Darüber bin ich sehr froh, denn wir sind ein eingespieltes Team. Wir haben schon viele Hürden gemeistert und Prüfungen bestanden. Wie z.B. LK 6 oder die Longierabzeichen Kl. 3 und 4. Dabei gebe ich immer mein Bestes! Ich liebe es, wenn man mich betüddelt oder mich putzt. Dann stehe ich immer ganz still da und genieße es massiert zu werden. Doch meine Lieblingsbeschäftigung ist das Fressen. Ich liebe Möhren und Leckerlis. Wenn Kinder mir Leckerlis geben bin ich immer ganz vorsichtig, obwohl ich einen soooo großen Appetit habe. Ich muss dann immer aufpassen, dass ich die Finger nicht aus Versehen mit dem Leckerli verwechsle. Aber da passe ich schon auf.

In den letzten Jahren hat mich Svenja auf meine neue Aufgabe vorbereitet. Ich soll ihr in ihrer Arbeit als Co-Therapeuten tatkräftig zur Seite stehen. Das war eine spannende und aufregende Zeit. Svenja hat merkwürdige Sachen mit mir gemacht, z.B. mit Bällen geworfen (ich bin doch kein Hund), mit dem Regenschirm einen Regentanz gemacht oder mir Sachen in die Mähne gebunden. (Das sah sehr lustig aus!). Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Denn jetzt bin ich ein ausgebildetes Therapiepferd, dass vielen Menschen helfen soll. Ich bin stolz über diese tolle Aufgabe. Svenja sagt mir immer, dass ich meinen Job echt gut mache und sie ganz stolz auf mich ist. So etwas höre ich gerne.

Aber auch andere Kinder kommen in der Woche zu mir. Da machen wir auch immer tolle Sachen. Mal sind wir Indianer mit bunten Strähnen in meiner Mähne; mal sind wir Detektive, die auf Spurensuche gehen oder mal machen wir einen schönen Ausritt durch das Dorf.

So das war ein kurzer Einblick von mir und meinen Arbeit mit Svenja! Kommt doch einfach vorbei und lernt mich persönlich kennen. Ich freue mich auf euch!

Euer Nightcap

Hallo,
mein Name ist Sammy!! Ich bin ein Labrador und bin noch ganz neu bei Svenja. Geboren bin ich 2011 im Hauke-Hain-Koog auf einem Bauernhof. Seit 2011 lebe ich nun bei Svenja und ihrem Freund und fühle mich hier hundewohl. In dieser kurzen Zeit haben auch schon so einige Sachen zusammen erlebt. Wir besuchen regelmäßig die Hundeschule. Dort sehe ich dann meine Freunde und meine Geschwister wieder. Im Oktober 2013 habe ich gemeinsam mit Svenja die Therapiebegleithundeausbildung gemacht. Das war eine aufregende Zeit! Wir waren in der Stadt, im Altenheim und im Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigung.

Svenja sagt ganz oft, dass ich noch ein bisschen aufgeregt bin, wenn ich eine neue Situation kennen lerne. Da gebe ich ihr Recht. Ich möchte immer alle begrüßen und weiß dabei gar nicht, wo ich zuerst hinlaufen soll. Habe ich alle begrüßt, dann kann ich mich auch auf meine Arbeit konzentrieren. Seit 2014 besuchen wir regelmäßig die Rettungshundestaffel vom ASB Südtondern . Dort habe ich immer viel Spaß, denn ich darf z.B. durch den Wald rennen und nach vermissten Personen suchen. Dabei bin ich immer sehr schnell! Naja ich bin nun Mal ein freundliches Energiebündel und dort kann ich mal so richtig Gas geben. :-)

Auch als Model mache ich zur Zeit Karriere! Mit meinen süßen Hundeblick habe ich beim 'Dog Model Casting 2014' im Friesencenter mitgemacht – und gewonnen!! Außerdem liebe es, wenn Svenja mit mir Übungen macht oder mir Kunststückchen beibringt. Ich kann schon die Rolle oder mich tot stellen. Das finden die Kinder immer lustig. Aber auch Ball spielen oder Sachen suchen finde ich klasse. Lange Spaziergänge gehören auch zu meiner großen Leidenschaft. Am allerliebsten mag ich es zu jeder Jahreszeit ins Wasser zu springen und zu planschen!!

Svenja sagt, dass ich ein sehr guter Therapiebegleithund werde. Das ist eine sehr wichtige Aufgabe für mich und ich freue mich, wenn ich bald Menschen helfen kann. Lernt mich doch einfach persönlich kennen, dann machen wir einen Spaziergang oder spielen mit dem Ball.

Bis bald.

Euer Sammy

Hallo,
wir heißen Millie und Casper und sind zwei Zwergkaninchen, die seit August 2015 bei Svenja wohnen. Svenja hat uns zu sich geholt, da waren wir noch ganz klein. Sie hat ein tolles Gehege für uns, wo wir jeder Zeit nach draußen gehen dürfen oder drinnen bleiben können. In den ersten Tagen mussten wir uns erstmal an unsere neue Umgebung und an Svenja gewöhnen. Sie nimmt uns jeden Tag auf den Arm und gekuschelt mit uns. Das finden wir total toll, denn wir krabbeln immer hoch zu ihren Schultern. :-) Dort bleiben wir dann ganz ruhig liegen und genießen die Streicheleinheiten… Unsere Arbeitskollegen haben wir auch schon kennengelernt. Sammy ist ganz begeistert von uns. :-) Er ist ganz aufmerksam und passt gut auf uns auf.Manchmal bekommen wir auch einen „Sammy-Kuss“ von ihm. :-)
Nightcap und Jupiter mussten sich erstmal an unser Gehege gewöhnen, das da auf einmal stand. Doch nun haben sie es akzeptiert und stecken auch mal ihre Nase in unser Gehege. Wir sind auch schon ganz gespannt, was unsere tolle Aufgabe bei Svenja sein wird. Sie erzählte schon, dass sie mit uns in Altenheime, Kindergärten, Schulen und Wohnheime gehen möchte. Darauf freuen wir uns schon sehr. Doch bis dahin genießen wir die Zeit bei Svenja und würden uns über Besuch sehr freuen. :-)

Bis bald.

Eure Millie und Euer Casper

Meine Angebote*

Klassischer Reitunterricht

Seit mehr als 10 Jahren widme ich meine Freizeit dem Reitsport. In meiner frühen Jugend hatte ich mehrere Pflegepferde. Endlich - 2009 - konnte ich Nightcap mein Eigen nennen! Nightcap ist ein Deutsches Reitpony, das in reittherapeutische Maßnahmen und im klassischen Reitunterricht eingesetzt wird. Zurzeit befindet sich mein Reitunterricht auf E/A Niveau. Ich möchte meinen Reitschülern einen sehr guten und kompetenten Reitunterricht bieten können - daher nehme ich wöchentlich am Reitunterricht im Ostermooringer Reit-& Fahrverein teil. Meine Zielgruppenspanne geht vom Kind bis zum Senioren, vom Leistungsreiter bis zum Freizeitreiter oder Wiedereinsteiger. Ich stelle mich immer auf die Persönlichkeit meines Reitschülers ein und hole ihn somit da ab, wo er reiterlich steht. Zusätzlich bin ich mobil unterwegs, sodass ich auch "außerhalb" auf Ihrem Pferd Reitunterricht geben kann.

Heilpädagogisches Voltigieren/Reiten (HPV/R)

Beim HPV/R stehen nicht die reiterlichen Grundkenntnisse im Vordergrund, sondern die individuelle Förderung des Menschen mit der Hilfe des Pferdes. Das HPV/R ist eine ganzheitliche Förderung. Sie spricht einige Ebenen des Menschen an : emotional, geistig, körperlich und sozial. Durch den Bewegungsdialog zwischen dem Pferd und dem Reiter, ist eine intensive Eigenwahrnehmung möglich. Diese wirkt sich positiv auf die äußere Haltung des Menschen aus. Mein Angebot ist nicht nur auf Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf in der Entwicklung oder im Verhalten ausgerichtet. Sondern richtet sich auch an Erwachsene, die psychisch oder physisch auf dem Pferd entspannen wollen, an ihre Grenzen kommen möchten, den Kontakt zu dem Tier suchen oder sich einen lang ersehnten Mädchentraum erfüllen wollen. Das Pferd gibt dem Menschen zusätzlich die Möglichkeit, sein eigenes Verhalten zu reflektieren, denn Pferde sind der Spiegel der Seele.

Coaching mit Tieren**

Das Besondere an einem Coaching mit einem Tier ist, dass das Tier neutral und nicht wertend der Person gegenüber tritt. Es nimmt den Menschen so an, wie er ist und reflektiert sein Verhalten. Tiere reagieren auf unsere Gefühle und Absichten. Sie sehen in das Menscheninnere und achten nicht auf das Äußere. Durch das Tier bekommen wir die Möglichkeit, uns körperlich, geistig und seelisch wahrzunehmen. Das Tier gibt uns auf der körperlichen Ebene ein direktes Feedback, auf unsere Mimik, Gestik und Körperhaltung. Unser Verhalten wird vom Tier sofort wieder gespiegelt. Ein Beispiel: Wenn der Mensch dem Tier mit Ungeduld gegenüber tritt, dann wird das Tier dem Menschen signalisieren, dass es so nicht funktionieren kann. Es wird den Anweisungen nicht folgen. Gemeinsam müssen neue Wege gefunden werden, um das Ziel zu erreichen. Durch einen möglichen Perspektivwechsel (Mensch-Tier) können Lösungsmöglichkeiten gefunden werden. Diese positive Erfahrung kann dann in Alltagssituationen übertragen werden und bietet dem Menschen neue Handlungsmöglichkeiten. Emotional bewirkt das Tier, dass der Mensch sich entspannt und die Möglichkeit hat, seine innere Balance zu finden und zur Ruhe kommen kann.

Korrekturpferde/Jungpferde

Die Arbeit mit Korrekturpferden und Jungpferden erfordert viel fachliches Wissen und Geduld sowie Empathie. Bei dieser Arbeit liegt mein Augenmerk auf der artgerechte Vorgehensweise dem Tier gegenüber. Ich gebe dem Pferd die Zeit, die es für eine stabile und vertraute Basis benötigt, um anschließend an der Problematik zu arbeiten. Ziel meiner Arbeit ist, dass der Besitzer und das Pferd wieder ein eingespieltes Team werden und lernen sich gegenseitig vertrauen zu können. Dabei spielt die Zusammenarbeit zwischen Pferd, Besitzer und mir eine wichtige Rolle.

Voltigiergruppe

Seit 2014 finden bei mir wöchentlich Voltigiergruppen statt. Diese teilen sich in Einzelstunden oder Gruppenstunden auf. Dort werden verschiedene Sitzpositionen geübt, wie rückwärtssitzen, seitwärtssitzen, die Mühle, den Prinzensitz, auf dem Pferderücken knien oder im Galopp vom Pferd springen. Aber auch Spiele werden in die Voltigierstunde integriert. Dann müssen Bälle mit einem Eimer gefangen werden oder es werden Gymnastikübungen vom Boden aus vorgemacht und auf dem Pferderücken nachgemacht.

Hundetherapie

Die Hundetherapie ist sehr vielfältig. Sie kann in Einzeleinheiten oder Gruppeneinheiten praktiziert werden. Entscheidend ist die Zielsetzung. Die Hundetherapie kann den Menschen positiv Beeinflussen, wie z.B. bei Hundephobie oder generellen Ängsten, Demenz erkrankten, bei Parkinson, bei Schlaganfallpatienten oder bei schwer Pflegebedürftigen. Ebenfalls bei Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsschwierigkeiten oder bei Sozialphobien kann die Hundetherapie positiv beeinflussen. Der Hund kann dem Menschen helfen, wieder ins Leben zurück zu finden und sich aktiv fit zu halten. Er hilft einen Weg aus der Isolation zu finden und an der Körpersprache des Menschen zu arbeiten. Der Hund ist von der Natur aus ein kontaktfreudiges und freundliches Lebewesen, das sehr lernfähig, intelligent und kommunikativ ist. Sie sind dem Menschen gegenüber offen und bewerten sie nicht. Hunde benötigen - wie der Mensch auch – soziale Kontakte/ Spielpartner. Die Hunde sind einfühlsam und können sich anpassen, genießen die gemeinsamen Aktivitäten mit dem Menschen und bewirken somit eine positive Veränderung auf der körperlichen, emotionalen und sozialen Ebene des Menschen.

Coaching**

Der Begriff Coaching bedeutet Veränderung. Jeder Mensch verändert sich laufend in seinem Leben. Sei es im Beruf, in der Beziehung, in der Familie oder in der Schule. Ein Sprichwort sagt: „Das Leben steckt voller Veränderungen“.

Jedoch können diese Veränderungen für den Menschen auch sehr belastend sein oder manchmal sogar aussichtslos erscheinen, sodass man sie alleine nicht lösen kann. Häufig bemerkt man nicht, dass bereits eine kleine Veränderung die Lösung für das Problem ist.

In diesen Lebensabschnitten kann ein Coaching neue Perspektiven eröffnen! Sie können neue Kraft tanken und finden ihre persönlichen Ressourcen. Gemeinsam suchen wir nach einer realistischen Lösungsmöglichkeit für Ihr individuelles Problem.

* Meine Angebote sind zurzeit nur begrenzt möglich, da ich Hauptberuflich als Erzieherin tätig bin und nur gewisse tierische Kapazitäten habe.
** Ein Coaching ist nur an psychisch gesunde Menschen gerichtet.

Schreiben Sie mich gerne an: info@svenja-tiergestuetzte-Arbeit.de

Eine reittherapeutische Maßnahme

Eine Einzel-reittherapeutische Maßnahme dauert 30 Minuten. Je nach Zielsetzung wird die Einheit konzipiert. Zielsetzungen können sein:

Motorische Förderung

  • Fein- und Grobmotorik
  • Bewegungsabläufe
  • Körperan -und entspannung
  • Vestibuläres System (Gleichgewicht)
  • Körperkoordination
  • Körperwahrnehmung

Sozialkompetenz

  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Regeln/ Rituale akzeptieren
  • Aggressionsabbau
  • Stärkung des Verantwortungsbewusstseins
  • Stärkung des Beziehungsaufbaus
  • Wertschätzender Umgang mit einem Lebewesen

Kognitive- emotionale Förderung

  • Konzentration
  • Reaktionsfähigkeit
  • spielerische Sprachförderung
  • Überwindung von Ängsten
  • sich in ein anderes Lebewesen hineinversetzen (Empathie)

Projekte - "Mein Freund auf vier Pfoten"

Dieses Projekt wurde im Februar 2014 von mir entwickelt um Kindern den richtigen und artgerechten Umgang mit einem Hund näher zu bringen. Es werden in diesem Projekt Verhaltensweisen des Hundes spielerisch erklärt und die Bedürfnisse des Hundes erläutert.

Es werden Beschäftigungsmethoden mit einem Hund trainiert und eine selbstbewusste Körperhaltung des Menschen gegenüber dem Hund geübt. Dieses Projekt richtet sich an sozialpädagogische Einrichtungen, die aktiv zur Präventionsarbeit beitragen wollen. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Projekte - "Spaß haben mit und auf dem Pferd"

Bei diesem Projekt wird das Kind spielerisch an das Pferd herangeführt. Es findet in Kleingruppen statt, sodass ich mich individuell auf jedes Kind und deren Bedürfnisse einstellen kann. Die Kinder lernen sich nicht nur auf dem Pferderücken sicher zu bewegen, sondern erhalten ein gewisses Basiswissen über das Pferd.

Dabei werden Themen besprochen, wie z.B. was ein Pferd frisst, wie es lebt, welche Ausrüstung ein Pferd haben sollte oder wo deren Aufgabenbereiche liegen. Dabei richte ich mich immer nach der Gruppe und deren Entwicklung bzw. Altersstufen, um passende Theorie- und Praxisangebote anbieten zu können. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Svenja tiergestützte Arbeit
Grutstich 8
25920 Risum-Lindholm

+49-171-2383658
info@svenja-tiergestuetzte-Arbeit.de

Facebook Gruppe:
Svenja tiergestützte Arbeit

Interessante Links